Freundlichkeit + Wissen = Kontrolle + Erfolg


Veröffentlicht am 6. Juli 2020

„Alex Ferguson wusste alles über diesen Verein. Er hätte die Augen schließen und um Old Trafford herumgehen können. Er kannte die Namen der Leute und wusste genau, wo sie saßen. Er schaute vom Trainerstab bis zu den Sicherheitsleuten bei allen vorbei, wünschte jeder einzelnen Person auf dem Trainingsgelände einen guten Morgen mit Nennung von dessen Vornamen. Neue United-Manager schleichen sich seitdem oft hinter dem Rücken ein, um Menschen auszuweichen, aber sie verstehen nicht, dass man absolut jeden auf seiner Seite braucht, wenn die Dinge nicht gut laufen.“

(Paul Parker – 105 x Manchester United, 19 x England – Interview Guardian, 5. Juli 2020)

Zum Saisonfinale Flyeralarm-Tag


Veröffentlicht am 4. Juli 2020

WÜRZBURGER KICKERS

  1. Platz in der 3. Liga = Direkter Aufstieg in die 2. Bundesliga

FC FLYERALARM ADMIRA

  1. Platz in der Qualifikationsrunde der Fußball-Bundesliga (Österreich) = Klassenerhalt

Durchbeißen und 100 Prozent


Veröffentlicht am 4. Juli 2020

„Man kann nie beeinflussen, welche Personalentscheidungen im Verein getroffen werden. Man kann nur mit der eigenen Leistung zeigen, welchen Wert man für die Mannschaft hat. Genau das habe ich immer versucht. Ich habe in jedem Training, in jedem Spiel 100 Prozent gegeben. Mal weniger gut, mal gut. Aber immer mit ganzem Herzen. Da hat mich Felix Magath geprägt: Man muss sich durchbeißen, so hart es auch sein mag, dann wird man belohnt.“

(Robin Knoche, Interview mit Sportbuzzer, 3. Juli 2020)

Hilfe + Diskretion + Vertrauen = Genesung


Veröffentlicht am 29. Juni 2020

IM KAMPF GEGEN SUCHT, BURNOUT UND DEPRESSION MUSS NIEMAND ALLEIN SEIN

Ort für die Seele – P3 Klinik

P3 Klinik GmbH – Privatklinik für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik
Bräuhausstr. 1a
82327 Tutzing am Starnberger See
Tel. 08158-904215-0
E-Mail: info@p3.clinic
Infos und Weblink: https://www.p3.clinic/

P3 Klinik – Außenansicht I

P3 Klinik – Außenansicht II

„Ich habe festgestellt, dass eine Einrichtung wie diese im System gefehlt hat. Viele meiner Patienten musste ich in die Schweiz schicken, weil es in ganz München kaum Einzelzimmer für akute psychiatrische Fälle gibt. Menschen brauchen einen geschützten Raum. Einen Ort, an dem Sie sich geborgen und wohl fühlen, um wieder gesund zu werden. Darüber hinaus können Sie hier unbemerkt einchecken, etwa bei einem Alkoholentzug, und keiner wird in Ihrem Umfeld etwas mitbekommen.“ (Professor Dr. med. Markus Backmund, Leiter der P3 Klinik)

Prof. Backmund

„Ich bin Professor Backmund dankbar, dass er mir die Möglichkeit gegeben hat, mich hier zu beteiligen. Weil ich überzeugt bin, dass wir Menschen helfen können. Was mir besonders gefallen hat: Prof. Backmund will zuallererst seinen Patienten helfen und nicht nur wirtschaftlich Erfolg haben.“ (Felix Magath, Mitgesellschafter der P3 Klinik GmbH)

P3 Impressionen

Weiterlesen

Einzigartig


Veröffentlicht am 13. Juni 2020

„Magath war kein Schleifer, aber er ist der einzige Trainer, der es geschafft hat, dass man immer wieder an ihn denkt. Das schaffen nicht viele und ich denke positiv an die Zeit unter Magath zurück. Ich bin ihm unheimlich dankbar, weil ich viel von ihm gelernt habe. Seine Erfolge und die Tatsache, dass man an ihn zurückdenkt, sind einzigartig.“

(Ivan Rakitić, FC Barcelona, Interview mit Sport1, 12. Juni 2020)

3. Liga


Veröffentlicht am 25. Mai 2020

„Grundsätzlich darf man fragen, warum eine Profi-Liga nicht bei den Profis, bei der DFL, angesiedelt ist, sondern beim DFB, bei den Amateuren.“

(Felix Magath, Mai 2020)

Konzentration auf die Gegenwart


Veröffentlicht am 1. Mai 2020

„Verweilen Sie nicht in der Vergangenheit und geraten Sie nicht in Panik über die Zukunft. Konzentrieren Sie sich stattdessen auf die Gegenwart und finden Sie Möglichkeiten, sich jeden Tag schrittweise zu verbessern!“

(Susan Polgár, Stärkste Spielerin der Schachgeschichte, Twitter, 30. April 2020)

Džeko und Magath


Veröffentlicht am 15. April 2020

„Das Training war hart, aber es gab mit Magath einen sehr wichtigen Manager, der mir viel gegeben hat und mir für meine Karriere sehr geholfen hat. Ich kann sagen, ein Spieler auf einem höheren Levels geworden zu sein. Am Ende haben wir in Wolfsburg die Meisterschaft gewonnen.“

(Edin Džeko in Corriere dello Sport, 11. April 2020)